IMPRESSUM / AGB English
Sie sind hier: SaneoVITAL Massage - Programme/ Anwendung

SaneoVITAL Spezial-Massagen - Programme 1 bis 8


1. Entspannungsmassage I

Durch ihre besonders tiefgreifende Wirkung hilft Ihnen die Entspannungsmassage I dabei, Muskelverspannungen der oben beschriebenen Art zu mindern. Ein angenehmer Entspannungszustand kann das Ergebnis sein. Dieses Programm ist optimal geeignet zur Anwendung nach einem anstrengenden Tag mit immer wiederkehrenden Körperbewegungen.

Elektrodenanlagen: 4 – 9
Nach oben

2. Entspannungsmassage II

Sie kann Ihnen dabei helfen, in besonders stressigen Situationen, in denen Entspannung kaum denkbar ist, zur Ruhe zu kommen. Durch niederfrequenten Strom ist es möglich Verspannungen zu lösen und damit einhergehende unangenehme Empfindungen zu beseitigen.

Elektrodenanlagen: 4 – 9
Nach oben

3. Aktivierungsmassage

Anwendungshäufigkeit: bei lokalen Ermüdungserscheinungen oder Schweregefühlen aufgrund von mangelnder Bewegung
Platzierung der Elektroden: überwiegend an Beinen und Füßen
Stimulationsintensität: Muskelzuckungen sollten deutlich sichtbar sein, Intensität allmählich steigern


Elektrodenanlagen: 20 – 24
Nach oben

4. Strömungsmassage

wird dadurch erzeugt, dass die Stimulation bei fast allen Arbeitssequenzen auf den beiden Kanälen abwechselnd erfolgt. So wird die Technik einer manuellen Massage nachgeahmt, welche stets in Richtung des venösen Rückflusses (d. h. von den Extremitäten hin zum Herzen) erfolgt. Um die bestmögliche zirkulationsfördernde Wirkung zu erzielen, sollten Sie die Elektroden mit besonderer Sorgfalt platzieren. Folgende Regeln sind für eine korrekte Anwendung zu beachten:
1. Beide Kanäle (A und B) verwenden. Die 4 Elektroden entweder auf dem Rücken oder auf einer Extremität (z. B. Oberschenkel) platzieren.
2. Die Kanäle A und B in Richtungdes venösen Rückflusses (zum Herzen hin) bzw. am oberen Rücken in Richtung des Kopfes anlegen.

Elektrodenanlagen: 5 – 10, 17, 18
Nach oben

5. Gesichtsmassage

Platzierung der Elektroden: Platzieren Sie die kleinen, runden Elektroden wie auf den Abbildungen 1, 2 und 3 dargestellt auf beiden Gesichtshälften. Bei Elektrodenanlage 3 wirkt der Strom auf den Gesichtsnerv (Nervus trigeminus), der alle Gesichtsmuskeln kontrolliert. So werden alle Muskeln im oberen und unteren Gesichtsbereich sowie im Außen-, Mund- und Kieferbereich auf sanfte, effektive Weise trainiert.
Stimulationsintensität: Da die meisten Menschen im Gesicht sehr empfindlich auf Strom reagieren, reicht eine Stimulationsintensität von 4 bis 6 mA i.d.R. aus. Steigern Sie die Intensität nur sehr vorsichtig.

Elektrodenanlagen: 1 – 3
Nach oben

6. Bauch-Beine-Po-Massage

Anwendungshäufigkeit: min. 8 Wochen, min. 2-3 Mal/ Woche, anschließend 1 Mal/ Woche
Stimulationsintensität: maximal erträglich, aber nicht schmerzhaft
Elektrodenplatzierung: Platzieren Sie die Elektroden möglichst so, dass die zu behandelnde Zone komplett mit Strom durchflutet wird.
Weitere Hinweise: Kombinieren Sie die Bauch-Beine-Po-Massage mit einer gesunden Ernährung und regelmäßigem aktiven Fitnesstraining. Als effektive Ergänzung empfehlen wir Ihnen außerdem die anschließende Anwendung des Programms Zirkulationsmassage.

Elektrodenanlagen: 12 – 19
Nach oben

7. Zirkulationsmassage

3) Erhöhung des interstitiellen, hydrostatischen Drucks zur Förderung der Flüssigkeits-Resorption und 4) Belebung des Lymphflusses.

Anwendungshäufigkeit: im Bedarfsfall, wenn Schwellungen auftreten
Stimulationsintensität: in der aktiven Entspannungsphase sollten ausgeprägte Muskelzuckungen und in der Kontraktionsphase starke tetanische Kontraktionen sichtbar sein, Intensität allmählich steigern
Platzierung der Elektroden: entlang der Lymphbahnen anlegen

Elektrodenanlagen: 12 – 22
Nach oben
*W Man IO, Lepar GS, Morrissey MC, Cywinski JK, Effect of Neuromuscular Electrical Stimulation on Foot/Ankle Volume during Standing, Med Sci Sports Exerc. 2003 Apr;35(4):630-4.

8. Venen-Massage

Anwendungshäufigkeit: im Bedarfsfall, wenn Schweregefühle in den Beinen auftreten
Platzierung der Elektroden: an den Waden
Stimulationsintensität: Muskelzuckungen sollten deutlich sichtbar sein, Intensität allmählich steigern
Weitere Hinweise: Ergänzend ist das Tragen von Kompressionsstrümpfen zu empfehlen.

Elektrodenanlagen: 20 – 22
Nach oben

SaneoVITAL Wellness-Massagen - Programme 9 bis 17

Elektrodenanlagebeispielen zu orientieren. Hören Sie am besten auf Ihren Körper, dann können Sie nicht viel falsch machen. Lassen Sie es sich so richtig gut gehen - viel Spaß dabei!

Elektrodenanlagen: 1 – 24
Nach oben
Saneo Vital Massage

Elektrodenanlagen SaneoVITAL


SaneoVITAL Elektroden platzieren
Onlineshop SaneoVITAL TENS EMS Massagegerät


QUICK-LINKS

VITAL Massage SaneoVITAL Flyer